Schlagwort-Archive: Elschenbroich-Druck Bocholt

Hans Elschenbroich – Elschenbroich DRUCK

Michael Kleina:

Hallo Herr Elschenbroich, in unserer Interviewreihe hier in Bocholt starte ich immer mit einer kurzen Vorstellung der Person und des Unternehmens. Bitte stellen Sie sich und die Firma Elschenbroich Druck doch mal vor.

Hans Elschenbroich:

Mein Name ist Hans Elschenbroich, ich bin 58 Jahre alt, seit 33 Jahren verheiratet, Vater zweier erwachsener Kinder und Inhaber der Fa. Elschenbroich-Druck in Bocholt. Die Firma Elschenbroich-Druck wurde von mir am 01. Oktober 1991 eröffnet als 1-Mann Betrieb.

Unser erster Standort war im Industriepark in Bocholt.

Nachdem die Zahl der Mitarbeiter durch die Vielzahl der zu bearbeitenden Kundenaufträge kontinuierlich gestiegen war und die Marktanforderungen eine andere technische Ausrichtung erforderlich machten, welche auch einen größeren Platzbedarf bedingten, machte ich mich 2006 auf die Suche nach einem geeigneten Standort.

Den fand ich dann in passendem Umfang an unserer heutigen Adresse Liebauweg 6 in Bocholt.

Wir installierten hier Anfang 2007 unsere neue Druckmaschine und zogen dann mit dem kompletten Betrieb hierher um.

Mittlerweile ist die Belegschaft auf über 20 Köpfe angewachsen.

Michael Kleina:

Wo sind denn Ihre Kunden überwiegend? Hier in der Region oder in NRW bzw. Deutschland?

Hans Elschenbroich:

Ein Teil unserer Kunden befindet sich hier in der Region, die von uns hergestellten Produkte finden aber in ganz Europa und teilweise sogar weltweit Ihren Einsatz. Wir fertigen für eine große Bandbreite an Kunden in Handwerk, Handel und Industrie.

Michael Kleina:

Die Qual der Wahl des richtigen Partners im Bereich Druck wird erleichtert durch Mitgliedschaften als auch Zertifikate von …?

Hans Elschenbroich:

Wir haben ganz oben angestellt die PSO-Zertifizierung angestellt. PSO, das bedeutet Prozess-Standart-Offset, beinhaltet die Sicherstellung und laufende Überprüfung und jährliche Neuzertifizierung unserer internen Produktionsstandards. Dies ist das für uns wichtigste Zertifikat und sichert die von unseren Kunden geforderten Qualitätsstandards.

Weiterhin sind Umweltzertifikate wichtig, wir haben uns dabei auf das FSC-Zertifikat verlegt.

FSC bedeutet  Forst Stewardship Council und beinhaltet dass die von uns produzierten zertifizierten Produkte aus nachhaltig produziertem Papier hergestellt werden. Dadurch wird eine lückenlose Rückverfolgbarkeit der Produktkette möglich von der fertigen Drucksache bis zurück in das Waldgebiet, aus dem der Rohstoff unseres Papier, das Holz geerntet wurde. Es dürfen keine Rohstoffe aus nicht zertifizierten Waldgebieten verarbeitet werden, reine  Abholzungen sind damit ausgeschlossen. Zertifizierte Waldwirtschaftsbetriebe garantieren uns dass durch sofortige Wiederaufforstung der abgeernteten Flächen der Waldbestand in vollem Umfang erhalten bleibt. Es gibt natürlich noch viel mehr Gründe, die für FSC sprechen, aber das würde hier den Rahmen sprengen

Michael Kleina:

Wie hat sich die Welt des Drucks seit dem Start Ihres Unternehmens gewandelt?

Hans Elschenbroich:

Gewaltig! 1991 war der Beginn des Scheidewegs zwischen analoger und digitaler Welt bei der Produktion von Drucksachen. Von Anfang an war für Elschenbroich-Druck eine durchgängig digitale Produktion das Ziel. Deshalb waren schon damals Apple-Computer für uns die erste Wahl. Zuerst herrschte noch eine Mischung aus analogen und digitalen Schritten in der Druckvorlagenherstellung vor. Mit der Installation unseres digitalen Druckplattenbelichters am Standort Liebauweg war die digitale Druckvorstufe voll umgesetzt. Dies hatte einen enormen Qualitätsschub zur Folge.

Der Umweltaspekt kam dabei auch nicht zu kurz. Durch Einsatz einer Druckplattentechnik, welche mit deutlich weniger Chemie auskommen kann, haben sich unsere Entsorgungsintervalle von 2-3 Mal jährlich auf 1-1,5 Jahre bis zur nächsten Entsorgung gestreckt und die jeweils zu entsorgende Menge hat sich pro Fall noch zusätzlich halbiert. Es fällt also ca. nur noch ein Viertel der ursprünglich zu entsorgenden Menge an.

In  der Technik im Drucksaal setzen wir auf möglichst wenig Reinigungsmittel und Einsatz von Alkohol im Druckprozess. Auch dies haben wir erreicht durch wassermischbare Lösungsmittel für die Reinigung der Farbwalzen und Druckzylinder in den Druckmaschinen. Den Einsatz von Isopropanol-Alkohol in den Druckmaschinen haben wir auf unter 40% der vorher eingesetzten Menge reduzieren können.

Michael Kleina:

Hat das Thema Digitalisierung und Online Druckereien es einfacher oder schwerer gemacht in Ihrem Business?

Hans Elschenbroich:

Die Digitalisierung hat vieles vereinfacht und der Onlinemarkt hat schon eine große Auswirkung gehabt. Der technische Wandel im Druckmaschinenbau tat ein Übriges, es wurde stark automatisiert. Dadurch ist es enorm wichtig geworden, die strategische Ausrichtung immer wieder neu zu hinterfragen. Die Welt ist immer in Bewegung, durch die Digitalisierung ist die Bewegung schneller geworden.

Michael Kleina:

Gute und preiswerte Angebote sind das eine, Service und Qualität das andere, wie bindet man seine Kunden heutzutage an sein Unternehmen? Extranets bzw. Online Kundencenter mit individuellen Angeboten, Know How, oder?

Hans Elschenbroich:

Qualität und Termintreue sind oberstes Gebot, dann ist der Preis eventuell nicht mehr an erster Stelle, aber immer noch maßgeblich wichtig. Wir setzten auf den direkten Kontakt zum Kunden und weiterhin auf Online-Kundencenter, hier werden unsere Kunden mit eingebunden.

Michael Kleina:

Was kann man nie ändern?

Den 1. Eindruck. Somit sind doch gerade die Qualität und die Zusammenarbeit in Ihrem Gebiet für Ihre Kunden mit echten Experten entscheidend.
Weil dort … „Bitte Satz weiterführen“

Hans Elschenbroich:

Weil dort in den Druckereibetrieben Fachleute zu finden sind, die sich damit auskennen, wie der Nutzen einer Drucksache / Werbemaßnahme für den Kunden verbessert bzw. erhöht wird. Hier finden sich auch die Leute, welche sich mit den Kundenwünschen identifizieren und sie fachlich richtig umsetzten können. Denn die richtige fachliche Umsetzung ist stark entscheidend für ein qualitativ hochwertiges Ergebnis.

Das findet man eben nicht mit ein paar Klicks im Internet. Unsere Kunden wissen es zu schätzen, dass man bei uns noch direkt mit den Leuten sprechen kann, welche die Arbeiten für Produkte ausführen.

Michael Kleina:

Das heißt man kann echt viel falsch machen bei der Wahl des Partners für den Bereich Druck?
Was sind klassische Fehler bzw. Dinge die man schnell vergisst?

Hans Elschenbroich:

Diese Frage ist schwer zu beantworten. Wenn die eingesetzte Technik für eine Drucksache nicht die Richtige ist, kann schon viel falsch laufen. Um dies zu beurteilen, genau dafür benötigt man Ansprechpartner, die wissen, wovon sie sprechen, also qualifizierte Fachleute.

Wichtig nur, dass auf Seiten der Druckerei jemand sitzt, der sich im Detail mit der Umsetzung der Aufgabenstellung auskennt. Man muss ja gar nicht immer alles selbst können, aber man muss wissen, wer kann mir dabei weiterhelfen! Kooperation ist das Zauberwort.

Allerdings ist Kooperation meist nicht mit den Kollegen um die Ecke zu machen, die sind in der Regel bei fast den gleichen Kunden vorstellig.

Michael Kleina:

So, das war es dann auch schon. Vielen Dank für das Interview und weiterhin viel Erfolg mit Ihrem Team.

http://elschenbroich.de/